27.09.2017
3. Jugendpolitisches Frühstück
Die dbb jugend konnte ihre Erwartungen an die Politik bei den Themen Attraktivitätssteigerung des öffentlichen Dienstes, Befristung und Übernahme sowie bezahlbarer Wohnraum auch für Studierende am Beispiel der FH Altenholz deutlich machen.

In Sachen „befristete Arbeitsverträge“ regte die dbb jugend an, die Dienstherren in die Verantwortung zu nehmen, damit diese dem Beschäftigten z.B. über ein zentralisiertes Personalmanagement Vorschläge für eine Weiterbeschäftigung unterbreiten könnten. Begrüßenswert wäre allerdings die Abschaffung der Befristungen, um jungen Leuten eine Perspektive zu schaffen.

Die Jugendvertreter konnten außerdem ihre Positionen zur Einführung eines flächendeckenden Azubi-Tickets darlegen und ihre Forderungen im Rahmen der Generationengerechtigkeit verdeutlichen.

Weitere übergreifende Themen waren die Digitalisierung der Verwaltung, attraktive Arbeitszeitmodelle und das Zukunftslabor der Landesregierung.

zurück