18.02.2017
Einkommensrunde 2017 - Einigung in Potsdam erzielt
Die Auszubildenden bekommen eine Erhöhung der Azubi-Entgelte um monatlich 35 Euro ab 01. Januar 17 und ab 01. Januar 18 nochmals 35 Euro monatlich mehr.

Dieser Sockelbetrag umfasst auch einen Lehrmittelzuschuss von fünf Euro pro Monat.

Ein Erfolg ist es auch, dass für die Azubis 29 Tage Urlaub festgeschrieben werden.

Die bisher vereinbarte Übernahmeregelung bleibt erhalten.

Ebenfalls wurde vereinbart, dass die Übernachtungskosten bei der auswärtigen Unterbringung im Rahmen der Ausbildung so wie bei allen anderen Beschäftigten übernommen.

 

Die weitern Ergebnisse für alle Beschäftigten:


Lineare Erhöhung von 2 Prozent (ab 1. Januar 2017),mindestens von 75 Euro, und 2,35 Prozent (ab 1. Januar 2018),
Ausweitung der Erfahrung Stufe sechs auf alle Entgeltgruppen.


Verbindliche Prozessvereinbarung zur Weiterentwicklung der Entgeltordnung der Länder.

zurück