29.04.2016
Einkommensrunde Bund und Kommunen
„Wir haben aber leider nicht alle unsere Forderungen durchsetzen können“, so der dbb Verhandlungsführer Willi Russ. „Bei der unbefristeten Übernahme der Auszubildenden und bei der sachgrundlosen Befristung konnten wir die Arbeitgeber nicht von ihrem Irrweg abbringen. Bund und Kommunen schaden damit weiter der Attraktivität des öffentlichen Dienstes vor allem bei jungen Kolleginnen und Kollegen. Das wird sich angesichts der demographischen Krise noch rächen.“


Die Eckpunkte der Einigung:
Lineare Entgelterhöhung ab 1. März 2016 um 2,4 Prozent 
   und am 1. Februar 2017 um weitere 2,35 Prozent


Entgelterhöhung für die Auszubildenden ab 1. März 2016 um 35 Euro und ab 1. Februar 2017 um weitere 30 Euro (+ jährlichem Lehrmittelzuschuss von 50 Euro)


Neue Entgeltordnung im kommunalen Bereich ab 2017 (inklusive stufengleicher Höhergruppierung)
Flexible Absicherung der kommunalen Versorgungskassen (konkreter Nachweis des Bedarfs, paritätischen Finanzierung, Arbeitnehmerbeitrag bis 0,4 Prozent)

zurück